Wie stoppt man Verschwendung? Der P-Business-Club wollte es genau wissen

Das Familienunternehmen Schmidlin produziert als einer der letzten Hersteller in der Schweiz Badewannen, Duschwannen, Duschflächen, Waschbecken und Whirlsysteme. Die Gebrüder Urs und Beat Wullschleger führen das Unternehmen. www.schmidlin.ch



Die Konkurrenz ist beinhart und Mitbewerber aus dem Ausland mit viel tieferen Sockelkosten bedrängen die Anbieter in der Schweiz. Schmidlin musste effizienter werden, wenn es überleben wollte. Bloss wie?




Urs Wullschleger schaute sich verschiedene Konzepte an. Schliesslich entschied er sich, die Produktion nach den Grundsätzen der japanischen Philosophie Kaizen (Veränderung zum Besseren) zu organisieren. Das tönt einfach, war es aber überhaupt nicht.



Eindrücke aus der Produktionshalle bei Schmidlin

Quellen: Fotos und Website von Schmidlin AG und Andreas Käppeli


Das Ziel war, die Geschäftsprozesse effizienter zu organisieren und Verschwendung zu reduzieren oder zu eliminieren, so wie es das Konzept des Lean Management formuliert.


Zu Beginn machte Urs Wullschleger den Fehler, die Mitarbeitenden nicht richtig ins Boot zu nehmen. Er dachte, wie er freimütig bekennt, dass er das top down verordnen könne.


Doch so funktionierte das nicht. Erst als es Urs Wullschleger gelang, die Mitarbeitenden für das Projekt zu gewinnen, machte Schmidlin Fortschritte. Heute nennt sich das Produktionskonzept SchmidLEAN.


Das Unternehmen verbessert und verfeinert fortwährend seine Geschäftsprozesse. SchidLEAN bietet auch Marktvorteile, denn es ermöglicht Schmidlin zu den Standardprodukten zahlreiche Optionen und Konfigurationsmöglichkeiten anzubieten.


Zu dieser Vielfalt kommt die Massanfertigungen. Heute arbeitet SchmidLEAN im «One-Piece-Flow» und meint damit den schlanken Produktionsablauf in Losgrösse 1. Ohne SchmidLEAN wäre diese Vielfalt und so kurze Lieferfristen nicht möglich.


SchmidLEAN bietet auch den Mitarbeitenden Vorteile. Die monotone Abarbeitung von seriellen Aufträgen wurde in multifunktionale Arbeitsfelder verwandelt. Das bereichert und motiviert und flexibilisiert den Produktionsprozess.



Organisation und Leitung


Andreas Käppeli

Gründer und Leiter des P-Business-Clubs, Marketing- und Verkaufsfachmann, Texter und Blogger.

www.andreaskaeppeli.ch

www.talkingmarketing.ch


19 Ansichten0 Kommentare
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey Facebook Icon

© 2020 by Talking Marketing.  Kreiert von Andreas Käppeli, www.andreaskaeppeli.ch +41 79 403 57 37, CH-8107 Buchs, Impressum